Ahnenlistensammlung - LinkFang.de





Ahnenlistensammlung


Eine Ahnenlistensammlung ist eine planmäßig angelegte Sammlung von Ahnenlisten.

Ahnenlistensammlung der Deutschen Zentralstelle für Genealogie

Geschichte

Im 20. Jahrhundert begannen mehrere deutsche genealogische Vereine, die Ahnenlisten ihrer Mitglieder zu sammeln. Aus dem seit 1921 in Dresden durch Karl Förster (1873–1931) organisierten Ahnenlistenaustausch der Deutschen Ahnengemeinschaft e. V. entstand die größte Ahnenlistensammlung des deutschen Sprachraums. Sie wurde auch nach 1945 - bis 1967 vor allem durch Kurt Wensch - und bis heute ständig erweitert und ergänzt.

Heute

Die Ahnenlistensammlung befindet sich zusammen mit der Ahnenstammkartei des deutschen Volkes in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Sie zählt derzeit rund 7.000 Listen (wobei weitere rund 5.000 im Kriege verlorene Listen vorher zumeist in die Ahnenstammkartei eingearbeitet waren). Alle Ahnenlisten sind auf Filmen verfügbar, die auch bei der Genealogischen Gesellschaft von Utah in Salt Lake City eingesehen werden können. Auch die rund 950 Ahnenlisten des Ahnenlistenumlaufs (ALU) der alten Bundesländer sind in Leipzig auf Filmen vorhanden und auf DVD des Ahnenlistenumlaufs.

Die gegenwärtige Entwicklung geht dahin, dass Daten aus Ahnenlisten nur noch in elektronischer Form gespeichert werden. Da aber die Haltbarkeit von elektronischen Speichern über lange Zeiträume fraglich ist bzw. das ständige rechtzeitige Umspeichern nicht immer gewährleistet scheint (Siehe auch Langzeitarchivierung), werden nach wie vor Ahnenlisten und andere genealogische Forschungsergebnisse in mehreren Exemplaren auf Papier ausgedruckt und bei Archiven und Bibliotheken eingereicht.

Literatur

  • Hammer, Ingrid: Die Sammlung Ahnenlisten in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Genealogie (1993) 490-499.
  • Radtke, Klaus-Günter, Münchow, Katja und Christian Eichhorn: Deutsche Ahnenlisten und ihre regionale Verteilung. Gesamtausdruck zur Klassifizierung und Regionalisierung der Ahnenlisten-Sammlung der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Leipzig 1995 (= Schriften der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig 13), 717 Seiten - auch als CD-ROM vom Verlag Degener in Neustadt/Aisch herausgeben.

Weblinks


Kategorien: Genealogie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ahnenlistensammlung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.