Agonie - LinkFang.de





Agonie


Dieser Artikel behandelt die Agonie als Todeskampf. Zu weiteren Bedeutungen, siehe Agonie (Begriffsklärung).

Die Agonie (griechisch ἀγωνία agonía ‚Qual‘, ‚Kampf‘) bezeichnet einen länger andauernden Todeskampf: die Reihe von Erscheinungen, welche (das allmähliche Erlöschen der Nerventätigkeit anzeigend) dem Eintritt des Todes unmittelbar vorausgehen. Der Begriff wird inzwischen als unwissenschaftlich und unpräzise betrachtet.[1]

In der Umgangssprache wird das Wort auch im Sinne von „Leid, qualvoller, auswegloser Zustand“ gebraucht.

Anzeichen können sein: Unruhe, Beklemmung, Krämpfe, Kirchhofrosen, Irrereden, Flockenlesen (Krozidismus), sodann schnarchender oder röchelnder Atem bzw. „Schnappatmung“, kein fühlbarer Puls mehr, dem das Erkalten der Extremitäten folgt. Der Gesichtsausdruck von Patienten in einer Agonie wird mit dem klassischen Ausdruck der Facies hippocratica beschrieben.[2]

Die Erscheinungen der Agonie gestalten sich unterschiedlich und können sich von wenigen Minuten bis hin zu mehreren Stunden erstrecken.[1] Die möglichst genaue Abklärung und Einordnung der Todeszeichen und die Abgrenzung von z. B. vitalen gegenüber postmortalen Wunden kann in der Rechtsmedizin wichtige Hinweise auf die Dauer der so genannten Agoniephase Verstorbener liefern.

Die Zeitphase vor dem Tod kann lethargisch-kraftlos oder aggressiv sein.

Etymologie

Das Wort Agonie wurde aus dem kirchenlateinischen agonia entlehnt, das auf griechisch ἀγωνία - agonía (Kampf, Wettkampf, Angst, Beklemmung) zurückzuführen ist. Dies leitet sich wiederum ab von griechisch agon (Kampf, Wettkampf; Versammlung), das mit griechisch agein (führen, leiten) zusammenhängt.[3]

Weblinks

 Wiktionary: Agonie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
  Wikiquote: Agonie – Zitate

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Franz-Josef Bormann, Gian Domenico Borasio (Hrsg.): Sterben. Dimensionen eines anthropologischen Grundphänomens. 2012. S. 121.
  2. Willibald Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. Walter de Gruyter, Berlin 1959, ISBN 978-3-11-170608-5, S. [1] .
  3. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, 24. Auflage, S. 21.

Kategorien: Pathologie | Thanatologie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Agonie (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.