Aemilier - LinkFang.de





Aemilier


Aemilius ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Weitere Bedeutungen sind unter Aemilius (Begriffsklärung) aufgeführt.

Die Aemilier (lat.: gens Aemilia, davon abgeleitet der Römische Name Aemilius, weibliche Form Aemilia) waren eine der wichtigsten patrizischen Familien (gentes maiores) im römischen Reich. Sie stellte Politiker, Senatoren und Konsuln und brachte Dichter hervor. Marcus Aemilius Aemilianus war im Jahr 253 römischer Kaiser.

Die Zweige der Familie waren Barbula, Buca, Lepidus, Mamercus, Papus, Paullus, Regilus und Scaurus. Von diesen Zweigen waren die Aemilii Lepidi die namhaftesten Römer, besonders gegen Ende der Römischen Republik.

Nach den Aemiliern sind die Via Aemilia in der heutigen Provinz Emilia-Romagna und die Basilica Aemilia in Rom benannt.

Namensherkunft

Die Aemilier waren eine sehr alte Familie. Sie leitete ihre Abstammung von Mamercus her, einem legendären Sohn des Pythagoras, der aufgrund seiner Redekunst auch Aemylos oder Aimilios genannt wurde. Das griechische Adjektiv "aimylos" oder "aimylios" bedeutet "einnehmend", "gewinnend", "schlau". Eine andere, von Plutarch angegebene Version besagt, Mamercus sei ein Sohn des Königs Numa Pompilius gewesen, der wiederum ein Bewunderer des Pythagoras war und seinen Sohn daher nach dessen Sohn benannt habe. Vermutlich ist die Ähnlichkeit zwischen Aemilius und dem griechischen Wort Aimilios jedoch lediglich zufällig. Nach einer weiteren Überlieferung war Aimylos, Sohn des Königs Ascanius, der Stammvater der Aemilier. Alle diese genealogischen Anknüpfungen sind ohne historische Grundlage.

Bedeutende Aemilii

Konsuln aus der gens Aemilia

Während der frühen und mittleren Republik bekleideten zahlreiche Aemilii das Konsulat:

  • Lucius Aemilius Mamercinus (Mamercus), Konsul 484 v. Chr., 478 v. Chr., 473 v. Chr.
  • Tiberius Aemilius Mamercinus (Mamercus), Konsul 470 v. Chr., 467 v. Chr.
  • Manius Aemilius Mamercinus, Konsul 410 v. Chr.
  • Marcus Aemilius und Gaius Aemilius, Konsulartribune 391 v. Chr.
  • Lucius Aemilius, Konsulartribun 388 v. Chr. und später
  • Lucius (oder Marcus) Aemilius Mamercinus (Mamercus), Konsul 366 v. Chr., 363 v. Chr.
  • Lucius Aemilius Mamercinus Privernas, Konsul 341 v. Chr., 329 v. Chr.
  • Tiberius Aemilius Mamercinus, Konsul 339 v. Chr.
  • Quintus Aemilius (Aulius) Cerretanus, 323 v. Chr.
  • Quintus Aemilius Barbula, römischer Konsul 317 und 311 v. Chr.
  • Lucius Aemilius Barbula, römischer Konsul 281 v. Chr.
  • Marcus Aemilius Barbula, römischer Konsul 230 v. Chr.
  • Mamercus Aemilius Lepidus Livianus, römischer Politiker; Konsul 77 v. Chr.

Literatur


Kategorien: Römisches Geschlecht | Aemilier

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Aemilier (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.