Adolf Behne - LinkFang.de





Adolf Behne


Adolf Behne (* 13. Juli 1885 in Magdeburg; † 22. August 1948 in Berlin) war ein deutscher Architekt, Architekturpublizist und Wissenschaftler. Er gehörte in der Weimarer Republik zu den Wortführern der Avantgarde.

Leben

Behne studierte in Berlin zunächst Kunstgeschichte, später Architektur. Er gehörte zu den Mitgliedern des Choriner Freundeskreises und des Deutschen Werkbundes. Er setzte sich für die Maler des Blauen Reiter ein und führte 1913 die Besucher des Ersten Deutschen Herbstsalons durch die Ausstellung[1].

1918 war er Mitgründer des Arbeitsrates für Kunst in Berlin. Behne begrüßte die Architektur des Expressionismus und setzte sich für das Neue Bauen ein. Er stand den Mitgliedern der Magdeburger Künstlervereinigung Die Kugel nahe und forderte die Schaffung einer neuen volksnahen Kunst und Architektur.

Bis zu seiner Entlassung 1933 lehrte er an der Universität Berlin. Ab 1933 war er noch als Autor in Deutschland tätig. Im Zeitraum von 1945 bis 1948 war er Professor an der staatlichen Hochschule für Bildende Kunst Berlin und gehörte der Architektenvereinigung Der Ring an.

Als Architekt trat er nur selten in Erscheinung.

Seine Heimatstadt Magdeburg benannte eine Straße (Behneweg) nach ihm.

Werk (Auswahl)

  • Wiederkehr der Kunst. (geschrieben 1918, veröffentlicht 1921)
  • Von Kunst zur Gestaltung. Arbeiterjugendverlag, Berlin 1925.
  • Der moderne Zweckbau. Drei Masken Verlag, Berlin 1926. Nachdruck: Ullstein Bauwelt Fundamente, Berlin 1964; Gebrüder Mann, Berlin 1998, ISBN 3-7861-2250-4.
  • Neues Wohnen - Neues Bauen. Hesse & Becker, Leipzig 1927.
  • Berlin in Bildern, Aufnahmen von Sasha Stone, herausgegeben von Adolf Behne. Verlag Dr. H. Epstein, Wien und Leipzig 1929. Auszüge online
  • Entartete Kunst. Carl Habel Verlagsbuchhandlung, Berlin 1947.
  • Eine Stunde Architektur. Stuttgart 1928; Neuausgabe Archibook, Berlin 1984, ISBN 3-88531-781-8.
  • Architekturkritik in der Zeit und über die Zeit hinaus: Texte 1913–1946. (Herausgegeben von Haila Ochs.) Birkhäuser, Basel / Boston / Berlin 1994, ISBN 3-7643-5032-6.

Literatur

  • Deutscher Wirtschaftsverlag (Hrsg.): Reichshandbuch der Deutschen Gesellschaft. Band 1, Berlin 1930.
  • Renate Hagedorn: Magdeburger Biographisches Lexikon. Magdeburg 2002, ISBN 3-933046-49-1.
  • Herta List: Entartete Kunst. Carl Habel Verlagsgesellschaft, Berlin 1947.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Andreas Hüneke (Hrsg.): Der blaue Reiter. Dokumente einer geistigen Bewegung. Reclam, Leipzig 1986, Anm. 307 und S. 480.


Kategorien: Architekturkritiker | Gestorben 1948 | Geboren 1885 | Hochschullehrer (Universität der Künste Berlin) | Architekt (Berlin) | NS-Opfer | Person der Novemberrevolution | Deutscher | Mann | Mitglied des Deutschen Werkbundes

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Adolf Behne (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.