Adlergebirge - LinkFang.de





Adlergebirge


Adlergebirge

Blick von der Deschneyer Großkoppe über das Adlergebirge

Höchster Gipfel Deschneyer Großkoppe (1115 m n.m. )
Lage Tschechien, Polen
Teil der Sudeten
}
p1

Das Adlergebirge (tschechisch Orlické hory?/i, polnisch Góry Orlickie) ist ein langgestreckter Höhenzug von über 1000 m Höhe in Tschechien. Ein kleiner Teil des Gebirges im Nordosten befindet sich in Polen. Früher wurde es auch als Erlitzgebirge, Grunwalder Gebirge oder Mensegebirge bezeichnet.

Geografie

Das 50 Kilometer lange und zwischen drei und acht Kilometer breite Gebirge ist ein Teil der Sudeten und bildet die Grenze zwischen Tschechien und Polen. Es beginnt in Olešnice v Orlických Horách (Gießhübel) und endet in Králíky (Grulich). Die Wilde Adler stellt die Abgrenzung zum parallel verlaufenden Habelschwerdter Gebirge (Góry Bystrzyckie) dar, im nördlichen Teil trennt das Tal der Reinerzer Weistritz diese Gebirge.

Nördlich schließt das kreidezeitliche Heuscheuergebirge mit seinen markanten Sandsteinfelsen an. Im Osten folgt jenseits des zwischen Králíky und Boboszów (Bobischau) gelegenen Grulicher Passes (auch Pass von Mittelwalde, polnisch Przełęcz Międzyleska) das Glatzer Schneegebirge.

Tourismus

Im Gebirge befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie Kirchen, Klöster, Burgen und Schlösser. Den Touristen bietet das Adlergebirge ausgebaute Wander- und Fahrradtrassen und im Winter zahlreiche Skiloipen. Zu den bekannten Wintersportorten zählt unter anderem das polnische Zieleniec (Grunwald) mit über 20 Skiliften.

Bevölkerung

Bis 1945 war das Adlergebirge überwiegend deutsch besiedelt, die Bevölkerung wurde aufgrund der Beneš-Dekrete enteignet und aus ihrer Heimat vertrieben. Anschließend zogen viele Neubürger aus dem tschechischen Landesinneren, tschechische Repatrianten, Slowaken und Roma in die Region. Die frühere Bevölkerungsdichte wurde jedoch nicht mehr erreicht.

Bekannteste Berge des Adlergebirges

von Nordwest nach Südost

  • Hohe Mense (poln. Orlica, tschech. Vrchmezí), 1084 m
  • Sattlerkoppe (Sedloňovský vrch), 1050 m
  • Scherlich (Šerlich), 1027 m
  • Deschneyer Kleinkoppe (Malá Deštná), 1090 m
  • Deschneyer Großkoppe (Velká Deštná), 1115 m
  • Vřesník, 1097 m
  • Orel, 1099 m
  • Střední vrch, 1000 m
  • Tetřevec, 1043 m
  • Mückenberg (Komáří vrch), 992 m
  • Ernestinenberg (Anenský vrch), 991 m

Weblinks

 Commons: Adlergebirge  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Adlergebirge – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Kategorien: Gebirge in Polen | Gebirge in Tschechien | Wintersportgebiet in Polen | Gebirge in Europa

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Adlergebirge (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.