Actio de dolo - LinkFang.de





Actio de dolo


Die actio de dolo, die Klage wegen Arglist, ist im System des Römischen Privatrechts eine subsidiäre Klage. Sie wird auf den Juristen C. Aquilius Gallus zurückgeführt und bei Ulpian folgendermaßen beschrieben: „quae dolo malo facta esse dicentur, si de his rebus alia actio non erit et iusta causa esse videbitur, intra annum, cum primum experiundi potestas fuerit, iudicium dabo“.

Bezeichnend ist die Subsidiarität der Klage: Sie soll nur gegeben werden, wenn aus einem anderen Grunde nicht geklagt werden kann. Darüber hinaus fällt die Jahresfrist auf, innerhalb derer die actio geltend gemacht werden muss. Diese Regelung findet sich noch heute in § 124 BGB oder Art. 60 ZGB.[1].

Die actio de dolo ist eine Arbitrarklage, das heißt, der Richter stellte zunächst in einem Zwischenentscheid fest, dass Arglist vorlag und gab dem Beklagten auf, das durch Arglist Erlangte herauszugeben. Kam der Beklagte dieser Aufforderung nicht nach, wurde er auf den einfachen Schadensbetrag verurteilt, andernfalls wurde er im Schlußurteil freigesprochen. Die Verurteilung auf eine actio de dolo führte zur Ehrlosigkeit.

Das Gegenstück zur actio de dolo ist die exceptio doli, die Arglisteinrede, die der Schuldner erheben konnte, wenn er durch Arglist veranlasst wurde, ein Leistungsversprechen abzugeben und der Gläubiger ihn aus diesem Versprechen in Anspruch nehmen wollte.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. http://www.admin.ch/ch/d/sr/210/a60.html Art. 60

Kategorien: Privatrechtsgeschichte | Römisches Recht

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Actio de dolo (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.