Actavis - LinkFang.de





Actavis


Actavis S.a.r.l.
Rechtsform Société à responsabilité limitée
(GmbH)
Gründung 1956
Auflösung 2012
Sitz Luxemburg
Leitung Claudio Albrecht (CEO)
Mitarbeiter 10.500 (2010)
Umsatz 1.8 Mrd. US-Dollar (2010)
Branche Pharmazie

Actavis war eine luxemburgische Pharmafirma mit Sitz in Luxemburg und operativer Hauptzentrale in Steinhausen ZG in der Schweiz und Wurzeln in Island, die sich auf Generika spezialisiert hat. Sie war eine der größten Pharmafirmen für Generika der Welt, der Jahresumsatz betrug 2005 etwa 2 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen war weltweit aktiv und in Privatbesitz. Die Zentrale befand sich in Hafnarfjörður nahe Reykjavík (Island), aber mehrere wichtige Abteilungen, z. B. die Pharmakovigilanz, hatten ihren Sitz in Dänemark. Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender war Björgólfur Thor Björgólfsson. Am 23. Juni 2010 wurde Claudio Albrecht zum neuen CEO ernannt.

Recht bemerkenswert war der „Recherche-Service Evidenzbasierte Medizin“, den die Actavis-Niederlassungen in Österreich und der Schweiz Ärzten nach Registrierung kostenlos anboten. Recherchen wurden von einer österreichischen Universität durchgeführt und die Ergebnisse dem Anfragenden zur Verfügung gestellt.

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1956 als Pharmaco gegründet. Bis Ende der 1990er-Jahre hatte Actavis weniger als 100 Mitarbeiter und bediente nur den isländischen Markt. 1999 wurde der Bulgarische Mitbewerber Balkanpharma übernommen. Seit damals wurden mehr als 25 Unternehmen gekauft.

Actavis war in 40 Ländern vertreten, seine Produkte wurden in 60 Ländern verkauft.

Hauptanteilseigner war der isländische Milliardär Björgólfur Thor Björgólfsson, der über seine Investmentfirma Novator 80 Prozent an Actavis hielt. Im Rahmen der isländischen Finanzkrise im Oktober 2008 wollte er diese Beteiligung jedoch abstoßen.

Im Jahr 2011 verlegte der Generika-Konzern Actavis seinen Sitz von Island nach Steinhausen im Kanton Zug in der Schweiz.[1]

2012 wurde Actavis vom US-amerikanischen Konkurrenten Watson Pharmaceuticals für 4,5 Milliarden Euro übernommen,[2] der sich daraufhin selbst in Actavis umbenannte.[3]

Einzelnachweise

  1. Firmensitzverlegung in die Schweiz
  2. http://www.ft.com/cms/s/0/0a12b1be-8df3-11e1-bbae-00144feab49a.html#axzz3X6YFAMse
  3. http://news.yahoo.com/watson-pharma-changes-name-actavis-154247240.html

Kategorien: Unternehmen (Kanton Zug) | Pharmazieunternehmen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Actavis (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.