Abtei Herstelle - LinkFang.de





Abtei Herstelle


Die Abtei vom Heiligen Kreuz in Herstelle, einem Stadtteil von Beverungen im Kreis Höxter, ist eine Benediktinerinnen-Abtei in Ostwestfalen. Sie liegt auf dem Gebiet des Erzbistums Paderborn und gehört zur Beuroner Kongregation.

Geschichte

Die Abtei Vom Heiligen Kreuz steht an der Stelle des früheren Pfarrhauses von Herstelle, dass der Paderborner Fürstbischof Dietrich Adolf von der Recke nach dem Tod des Pfarrers im Jahr 1657 den Minoriten-Brüdern überließ, die gerade aus Höxter vertrieben worden waren. Diese übernahmen Pfarr- und Schuldienst und bauten in der Folge 1734 auch die noch heute bestehende Klosterkirche.[1] Aus dieser Zeit ist auch noch die aus 185 Stufen bestehende Klostertreppe hinauf zum Burgberg und Kloster erhalten, die für den Schul- und Kirchweg genutzt wurde. Das Minoritenkloster wurde 1824 im Zuge der Säkularisation aufgeben, und verfiel in der Folge zunehmend.

1899 entstand in dem ehemaligen Minoritenkloster der Vorläufer der heutigen Abtei als Subpriorat der Benediktinerinnenabtei von der ewigen Anbetung im luxemburgischen Peppingen. Der Konvent erwarb neben der Klosterkirche und den Wohngebäuden u.a. auch den alten Friedhof von der Gemeinde in Herstelle, der heute in der Klausur des Klosters liegt.[2] Am 21. März 1924 erfolgte durch eine Breve Papst Pius XI. die Erhebung zur Abtei und die Eingliederung in die Beuroner Kongregation.[3]

1935 fand Konrad Adenauer für kurze Zeit Zuflucht in der Abtei, als er vor den Nationalsozialisten fliehen musste. [4]

1962 gründeten die Benediktinerinnen von Herstelle ein Tochterkloster: Kloster Engelthal.

2004 wurde das neue Gästehaus St. Scholastika, benannt nach Scholastika von Nursia, der Schwester des Ordensgründers Benedikt von Nursia, eröffnet, außerdem ein neuer Klosterladen. Arbeitsfelder der Schwestern sind die Beherbergung und Begleitung von Gästen entsprechend der benediktinischen Regel, sowie verschiedene kunsthandwerkliche Tätigkeiten wie Keramik, aber auch Gärtnerei.

2015 besteht der Konvent der Hersteller Benediktinerinnen aus 39 Schwestern im Alter von 27 bis 92 Jahren. [5]

Oberinnen

  • Emmanuel Henry aus Peppingen in Luxemburg, 1899 Superiorin, 1901–1912 Priorin

1912-1919 Anschluss als abhängiges Subpriorat an das Benediktinerinnenkloster Mariahilf in Bonn-Endenich

  • Angela Schmitz aus Endenich, Subpriorin September bis November 1912
  • Anselma Gürtler aus Endenich, Subpriorin 1912–1913
  • Salesia Blanché aus Endenich, Subpriorin 1913–1916
  • Margareta Blanché aus Endenich, Subpriorin 1916–1919
  • Margareta Blanché, Priorin 1919–1923 († 29. Dezember 1923)
  • Theresia Jackisch, Äbtissin 1925–1966 (Priorin seit 1924)
  • Beatrix Kolck, Äbtissin 1966–1994
  • Hagia Witzenrath, Äbtissin 1994–2004
  • Sophia Schwede, Äbtissin seit 2004

Weblinks

 Commons: Abtei Herstelle  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Programmflyer der Abtei von 2013 , abgerufen am 7. Februar 2015
  2. Benedikitinerinnenkloster Herstelle 1899 -1999. Aufbruch und Beständigkeit. 1999.
  3. Darstellung der Geschichte auf der Webseite des Abtei , abgerufen am 30. August 2013
  4. Benedikitinerinnenkloster Herstelle 1899 -1999. Aufbruch und Beständigkeit. 1999, S. 174
  5. abtei-herstelle.de , abgerufen am 7. Februar 2015

Kategorien: Minoritenkloster | Kloster (19. Jahrhundert) | Benediktinerinnenkloster in Nordrhein-Westfalen | Baudenkmal in Beverungen | Bauwerk im Kreis Höxter | Gegründet 1899

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Abtei Herstelle (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.