Abraham II. von Dohna - LinkFang.de





Abraham II. von Dohna


Abraham II., Burggraf von Dohna (* 11. Dezember 1561; † 1. Mai 1613 in Breslau) war ein schlesischer Adliger und bedeutender Staatsmann im Dienst Kaiser Rudolfs II. Er stammt aus der schlesischen Linie der Burggrafen von Dohna.

Er wurde in Polen kaiserlicher Großbotschafter Kaiser Rudolfs II. und hat 1600 auch eine Gesandtschaft nach Moskau geführt. Von 1596 bis 1611 war Abraham von Dohna Landvogt der Oberlausitz, 1611 wurde er Kammerpräsident in Böhmen. Er kaufte die schlesische Standesherrschaft Wartenberg mit Goschütz und machte diesen Besitz 1606 zum Familienfideikommiss nach Erstgeburtsrecht. 1600 wurde er in den Reichsfürstenstand erhoben, den Fürstentitel führten aber weder er selbst noch seine Nachkommen. In seiner Standesherrschaft begann er nach 1600 mit der Rekatholisierung der bis dahin überwiegend protestantischen Untertanen. Die Glaubensfreiheit der Oberlausitzer ließ er als Landvogt unangetastet.

Quellen

Literatur


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Abraham II. von Dohna (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.