Abdurrahman Wahid - LinkFang.de





Abdurrahman Wahid


Abdurrahman Wahid (* 4. August 1940 in Jombang auf Java, Indonesien; † 30. Dezember 2009 in Jakarta), auch bekannt als Gus Dur, war ein indonesischer Politiker und Staatspräsident von 1999 bis 2001.

Politischer Werdegang

Wahids Großvater war um 1900 ein bekannter Moslemführer, sein Vater 1945 Religionsminister in der ersten Regierung von Sukarno. Wahid studierte islamisches Recht, Arabistik und Literatur in Kairo und Bagdad. 1971 kehrte er nach Indonesien zurück.

In Indonesien engagierte er sich in der von seinem Großvater gegründeten Nahdlatul Ulama (NU), einer dezidiert antifundamentalistischen islamischen Organisation mit mehr als 30 Millionen Mitgliedern. 1984 wurde er Vorsitzender der NU. Im April 1991 gründete er das Demokratie-Forum in Opposition zu Präsident Suharto. Im Juli 1998 gründete er die Partei der nationalen Erweckung (PKB), die bei den Parlamentswahlen 1999 drittstärkste Kraft wurde.

Nachdem Bacharuddin Jusuf Habibie auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte, wurde Wahid am 20. Oktober 1999 von der Beratenden Volksversammlung überraschend mit 371 Stimmen zum Präsidenten gewählt, während die Siegerin der Parlamentswahlen Megawati Sukarnoputri nur 313 Stimmen erhielt. Damit war er der erste frei gewählte Präsident Indonesiens.[1]

2007 organisierte Wahid eine Holocaust-Konferenz in Indonesien. Die Konferenz war als Gegenveranstaltung zur Holocaust-Konferenz von Mahmud Ahmadinedschad gedacht.[2]

Korruptionsvorwürfe

Am 23. Juli 2001 wurde Wahid von der Beratenden Volksversammlung wegen Inkompetenz und Verwicklung in Finanzskandale abgesetzt,[3] die er zuvor zurückgewiesen hat.[4] Seine Nachfolgerin wurde Megawati Sukarnoputri, die Tochter des ersten indonesischen Präsidenten Achmed Sukarno.

Literatur

  • Arndt Graf, Johanna Pangestian-Harahap (Hgs.): Lachen mit Gus Dur – Islamischer Humor aus Indonesien. Mizan Pustaka: Bandung & Abera Verlag: Hamburg 2005, ISBN 3-934376-74-6.

Weblinks

 Commons: Abdurrahman Wahid  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Former Indonesian President Wahid dies . BBC News. 30. Dezember 2009. Abgerufen am 3. Juli 2010.
  2. Indonesia conference denounces Holocaust denial . Reuters.com. 12. Juni 2007. Abgerufen am 3. Juli 2010.
  3. Indonesiens Präsident Wahid abgesetzt . Berlinonline.de. 24. Juli 2001. Abgerufen am 3. Juli 2010.
  4. Korruptionsvorwürfe zurückgewiesen: Indonesien: Wahid lehnt Rücktritt ab . Rp-online.de. 2. Februar 2001. Abgerufen am 3. Juli 2010.


Kategorien: Präsident (Indonesien) | Gestorben 2009 | Geboren 1940 | Indonesier | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Abdurrahman Wahid (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.