Aabach (Obersee) - LinkFang.de





Aabach (Obersee)


Aabach

Aabach in Uznach

Daten
Gewässerkennzahl CH: 616
Lage Kanton St. Gallen; Schweiz
Flusssystem Rhein
Abfluss über Limmat → Aare → Rhein → Nordsee
Ursprung Zusammenfluss von Goldingerbach und Ranzach
Quellhöhe ca. 439 m ü. M.[1]
Mündung bei Schmerikon in den Zürichsee
Mündungshöhe 406 m ü. M.[1]
Höhenunterschied ca. 33 m
Länge 2,7 km[2] (13,9 km mit Goldingerbach)
Einzugsgebiet 38,7 km²[1]

Abfluss am Pegel in Schmerikon auf 417 m ü. M. (1990 - 2012)[3] NNQ (1997)
MQ
HHQ (1999)
1,04 m³/s
2 m³/s
4,36 m³/s

}}

Der Aabach ist ein (mit Goldingerbach) 13,9 Kilometer langer Zufluss des Zürichsees (Obersee) im Kanton St. Gallen in der Schweiz. Er entsteht durch die Vereinigung des Goldingerbachs mit der Ranzach in einem waldigen Tobel nahe Uznaberg in der Gemeinde Uznach. Ab dem Austritt des Aabaches aus dem Tobel beim Weiler Brugg bis zur Mündung bei Schmerikon ist der Aabach seit den 1930er Jahren kanalisiert. Im Aatal und in Uznaberg wurde das Wasser des Aabach bis in jüngste Zeit zur Stromherstellung durch die Textilindustrie genutzt.

Quellbäche

  • Der Goldingerbach ist der rechte Quellbach des Aabaches. Er entspringt auf etwa 1'257 m ü. M. nahe der Tweralpspitz (1'332 m ü. M. ) auf dem Gemeindegebiet von Eschenbach und fliesst hauptsächlich in südwestliche Richtung. In seinem Oberlauf durchquert er das Goldinger Tal und in seinem Unterlauf unter anderem das Hundschöpflitobel. Hauptzufluss des 11,2 Kilometer langen Baches ist der Rossfallenbach.
  • Die Ranzach ist mit 7,2 Kilometer langem Bachlauf der kürzere Quellbach des Aabaches. Sie entspringt auf etwa 1'194 m ü. M. am Schwammegg (1'282 m ü. M. ) ebenfalls auf dem Gemeindegebiet von Eschenbach. Sie fliesst vorwiegend in südwestliche Richtung und durchquert dabei das Hebeltobel und das Ranzachtobel. Hauptzufluss ist der 5,8 Kilometer lange Hofmülibach.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Einzelnachweise auf dem Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung
  2. Länge Hydrologischer Atlas der Schweiz
  3. Abfluss des Aabaches von 1990 bis 2012 (PDF) Umwelt Kanton St. Gallen

Kategorien: Fluss im Kanton St. Gallen | Flusssystem Linth/Limmat | Fluss in Europa

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Aabach (Obersee) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.