A Mind Forever Voyaging - LinkFang.de





A Mind Forever Voyaging


A Mind Forever Voyaging ist ein von Steve E. Meretzky geschriebenes Textadventure der Firma Infocom aus dem Jahr 1985. Das Spiel sieht sich in der Tradition dystopischer Romane wie etwa Aldous Huxleys "Schöne neue Welt" und George Orwells "1984".

Handlung

Es ist das Jahr 2031 in den Vereinigten Staaten von Nordamerika (USNA). Die Wirtschaft stagniert, die Zahl der Arbeitslosen explodiert. Die Kriminalität beherrscht die Straßen und die Schulen.

Die Computertechniker Dr. Abraham Perelman und Dr. Aseejh Randu wollen einen Computer erschaffen, der wie ein Mensch denkt, also Künstliche Intelligenz besitzt. Um dieses Ziel zu erreichen, entwickeln sie einen Computer, der Informationen wie ein menschliches Gehirn aufnimmt und speichert, und nennen ihn PRISM. Die Wissenschaftler geben PRISM eine menschliche Identität namens Perry Simm. Damit Perry Simm authentisch wie ein Mensch agiert, lassen die Wissenschaftler ihn eine simulierte Kindheit und Jugend durchlaufen. Nach 20 Jahren simulierten Lebens wird er mit der Aufgabe konfrontiert, für die er geschaffen wurde. Zu Beginn des Spiels weiß Perry Simm nicht, dass er kein Mensch ist, bis sein Erschaffer Dr. Abraham Perelman ihm die Hintergründe seiner Existenz offenbart. Dr. Perelman erklärt ihm, dass er geschaffen wurde, um die zukünftigen Auswirkungen eines neuen politischen Konzepts in einer simulierten Zukunft zu beobachten und den Wissenschaftlern über seine Alltagserfahrungen in dieser Simulation zu berichten.

Die Simulation im Spiel ist verschiedene Zeitabschnitte eingeteilt: Zehn, 20, 30, 40 und 50 Jahre in der Zukunft. Anfangs scheint das neue politische Konzept zu funktionieren, doch in den späteren Simulationen zeigt sich, dass es fatale Konsequenzen haben würde, falls es adaptiert werden sollte. Nun gilt es, den Plan zu stoppen, bevor PRISM von dessen Lobbyisten abgeschaltet werden kann.

Entwicklungsgeschichte

Für das Spiel gewann Meretzky als erster Spieleprogrammierer überhaupt einen Preis der amerikanischen Vereinigung der Science-Fiction-Autoren.

Titel

Der Titel des Spiels und der Name PRISM beziehen sich auf den Abschnitt aus William Wordsworths autobiographischem Gedicht The Prelude[1], in dem dieser den Blick auf die Statue Isaac Newtons zu seiner Studienzeit an der University of Cambridge beschreibt:

And from my pillow, looking forth by light
Of moon or favouring stars, I could behold
The antechapel where the statue stood
Of Newton with his prism and silent face,
The marble index of a mind for ever
Voyaging through strange seas of Thought, alone.

Rezension

Das Fachmagazin SPAG stellte fest, dass A Mind Forever Voyaging bis zum dritten Spielabschnitt mehr eine "Erfahrung" als ein Spiel sei in dem Sinne, dass es in den ersten Spielabschnitten kaum Puzzles gäbe. Für Puzzle-orientierte Spieler sei das Spiel mithin streckenweise langweilig, außerdem sei das Szenario im Detail unglaubwürdig, weil die Zukunftsprognosen zu detailliert seien und die Datenerhebung durch Aussendung einer KI in eine Simulation unplausibel sei. Insgesamt gehöre A Mind Forever Voyaging aber zur Top Drei der ernsthaften Spiele von Infocom.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. https://books.google.de/books?id=i1kJAAAAQAAJ&pg=PA57
  2. Review des SPAG-Magazins. Abgerufen am 1. Juli 2015.

Kategorien: Apple-II-Spiel | Computerspiel 1985 | Mac-OS-Spiel | DOS-Spiel | Amiga-Spiel | Atari-ST-Spiel | USK ohne Einstufung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/A Mind Forever Voyaging (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.