A Chorus Line (Film) - LinkFang.de





A Chorus Line (Film)


Filmdaten
Deutscher TitelA Chorus Line
OriginaltitelA Chorus Line
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1985
Länge113 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
Stab
RegieRichard Attenborough
DrehbuchArnold Schulman
ProduktionCy Feuer, Ernest H. Martin, Gordon Stulberg
MusikMarvin Hamlisch
KameraRonnie Taylor
SchnittJohn Bloom
Besetzung
|
     | 
  }}

A Chorus Line ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Richard Attenborough aus dem Jahr 1985. Die Handlung basiert auf dem Musical A Chorus Line. Michael Douglas spielt den Regisseur und Choreografen Zach, der acht Kandidaten für eine neue Broadway–Produktion auswählen muss. Das Ausleseverfahren, dem sich die Tänzerinnen und Tänzer unterziehen müssen, ist extrem hart.

Handlung

A Chorus Line handelt von der Suche nach einer Besetzung für ein geplantes Broadway-Musical. Zach, Regisseur und Choreograf, benötigt für den Chorus des Stückes vier Tänzer und vier Tänzerinnen. Sie sollen aus hunderten von Bewerbern („Gypsies“) ausgewählt werden, die an einem öffentlichen Vortanzwettbewerb teilnehmen.

Zu Beginn wird den jungen Tänzern, die alle unbedingt eine Anstellung brauchen, eine Kombination von Schritten vorgegeben, und sie bekommen ein paar Sekunden Zeit um vorzutanzen. Die meisten werden abgewiesen oder auf der Stelle unterbrochen. Der Rest nimmt an einem weiteren strengen Ausleseprozess teil, bis schließlich nur noch sechzehn übrig bleiben, die an der weißen Linie stehen, die quer über die Bühne verläuft.

Bevor er die endgültige Auswahl trifft, verlangt Zach von jedem, dass er etwas von sich selbst erzählt, damit er beurteilen kann, wer für die Rollen des Musicals geeignet sein könnte: „Ich werde euch aufrütteln und sehen, wer ihr wirklich seid.“ Die Aufgabe wird dabei für einige der Tänzer zum Seelenstriptease, wenn sie etwa von der Trennung ihrer Eltern oder über ihre Homosexualität sprechen müssen.

Die Spannung verschärft sich durch die Ankunft von Cassie, einer ehemaligen Chorustänzerin, die früher einen großen Erfolg hatte, als sie in einer Show den Solopart übernehmen musste. Sie war mit Zach liiert, hatte ihn aber wegen eines Angebotes aus Hollywood verlassen. Auch sie will sich in die „Line“ einreihen und für die Show probetanzen, was zunächst von Zach aufgrund ihres Könnens abgelehnt wird, da dies nicht zu dem Niveau der Gruppe passe. Als sie jedoch nicht nachgibt, wird sie in die Gruppe der letzten Sechzehn aufgenommen.

Nach der letzten Prüfung, anhand derer aus den verbliebenen sechzehn Tänzern und Tänzerinnen acht für die Aufführung ausgewählt werden müssen, lässt Zach eine Hälfte vortreten, die sich sogleich glücklich schätzt, das Auswahlverfahren gewonnen zu haben. Tatsächlich hat Zach aber die anderen acht ausgewählt, und in der Schlussszene sieht man die Gruppe während ihres echten Auftritts am Broadway. Auch Cassie ist dabei.

Kritiken

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times vom 20. Dezember 1985, dass der Film das „harte“ Leben der Tänzer zeige, die für „eine Handvoll von Rollen“ „hunderte Male“ vorsprechen müssen. Er könne die „Puristen“, die eine getreue Verfilmung der Vorlage erwarten würden, nicht zufriedenstellen. Ebert fragte, ob die letzte Szene die „Unmenschlichkeit“ des Charakters von Zach bedeute.[1]

Auszeichnungen

Der Film wurde im Jahr 1986 in den Kategorien Bester Schnitt (John Bloom), Bester Song (Surprise, Surprise von Marvin Hamlisch und Ed Kleban) und Bester Ton (Donald O. Mitchell, Michael Minkler, Gerry Humphreys, Christopher Newman) für den Oscar nominiert.

Der Regisseur Richard Attenborough und der Film als Bester Film – Komödie oder Musical wurden im Jahr 1986 für den Golden Globe Award nominiert. Der Cutter John Bloom und die Tonexperten wurden im Jahr 1986 für den BAFTA Award nominiert. Als Bester fremdsprachiger Film wurde der Film 1987 für den Award of the Japanese Academy nominiert.

Hintergrund

Der Film wurde in zwei Theatergebäuden in Manhattan, New York City gedreht.[2] Er spielte in den Kinos der USA ca. 4,8 Millionen US-Dollar ein.[3]

Quellen

  1. Kritik von Roger Ebert
  2. Drehorte für A Chorus Line
  3. Business Data for A Chorus Line

Weblinks


Kategorien: US-amerikanischer Film | Filmdrama | Filmtitel 1985

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/A Chorus Line (Film) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.