250 - LinkFang.de





250


Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 2. Jahrhundert | 3. Jahrhundert | 4. Jahrhundert |
| 220er | 230er | 240er | 250er | 260er | 270er | 280er |
◄◄ | | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | | ►►

Staatsoberhäupter

250
Herennius Etruscus und Hostilian werden in Rom von ihrem Vater Decius zu Caesares ernannt.
250 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 242/243
Bikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 306/307 (Jahreswechsel April)
Buddhistische Zeitrechnung 793/794 (südlicher Buddhismus); 792/793 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 49. (50.) Zyklus

Jahr des Metall-Pferdes 庚午 (am Beginn des Jahres Erde-Schlange 己巳)

Griechische Zeitrechnung 1./2. Jahr der 257. Olympiade
Jüdischer Kalender 4010/11 (13./14. September)
Römischer Kalender ab urbe condita MIII (1003)
Seleukidische Ära Babylon: 560/561 (Jahreswechsel April)

Syrien: 561/562 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 288

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Römisches Reich

  • Kaiser Decius ernennt in Rom seine Söhne Herennius Etruscus und Hostilian zu Caesares (Unterkaisern).
  • In Rom beginnt Decius als erster Kaiser nach zwanzig Jahren wieder eine rege Bautätigkeit. Das nach wie vor durch den Brand von 217 beschädigte Amphitheatrum Flavium (Kolosseum) wird wieder instand gesetzt.

  • Eine Allianz „skytischer Stämme“ (also Goten und Karpen) unter dem Gotenkönig Kniva dringt ins Römische Reich ein und plündert Napoca.
  • Während Decius nicht in Rom ist, ernennt sich der Senator Licinianus zum Gegenkaiser. Er wird binnen weniger Tage hingerichtet.
  • Der traditionalistische Kaiser Decius lässt den vernachlässigten Kaiserkult wiederaufleben. Allgemein herrscht im Römischen Reich Religionsfreiheit, der Kaiserkult ist die einzige religiöse Handlung, die zwingend verlangt wird. Dabei muss jeder Bürger den verstorbenen, vom Senat zum Divus erklärten Kaisern huldigen, z. B. indem er in einem Tempel eine Weihrauchkerze anzündet. Einzig das Christentum, das sich seit einiger Zeit in den Städten des Reichs verbreitet, lehnt den Kaiserkult vehement ab. Dies führt zu einer erneuten Verfolgung der Religion. Viele Christen, darunter auch Bischöfe, sagen sich von ihrem Glauben los.

Kaiserreich China

  • Zeit der Drei Reiche: Kaiser Sun Quan der Wu-Dynastie zwingt in Nanjing seinen Sohn Sun Ba aufgrund seiner ständigen Angriffe gegen Kronprinz Sun He zum Suizid. Anstelle von Sun He ernennt er anschließend seinen jüngsten Sohn Sun Liang zum neuen Kronprinzen. Mehrere Offizielle, die sich gegen diesen Schritt wenden, werden entweder hingerichtet oder ebenfalls zum Suizid gezwungen.

Religion

  • 20. Januar: Fabianus, der Bischof von Rom, stirbt während der Christenverfolgung. Aufgrund dieser wird zunächst kein neuer Bischof gewählt. Novatian wird zunächst zum Sprecher der Gemeinde berufen. Fabianus wird in der Calixtus-Katakombe beigesetzt. Sein Sarkophag wird 1915 wiederentdeckt.
  • (um) Entstehung des Bartholomäusevangeliums.

Geboren

Gestorben

Weblinks

 Commons: 250  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Jahr (3. Jahrhundert)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/250 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.