24 Nights - LinkFang.de





24 Nights


24 Nights
Livealbum von Eric Clapton
Veröffentlichung 8. Oktober 1991
Aufnahme 1990/91 in der Royal Albert Hall
Label DuckReprise
Format CDDVDLPMCVHS
Genre BluesPop-RockRock
Anzahl der Titel 15 (Album) • 13 (Video)
Laufzeit 105:23 (Album)
Produktion Russ Titelman
Chronologie
Just One Night
(1980)
24 Nights Unplugged
(1992)
Singleauskopplung
November 1991 Wonderful Tonight

24 Nights ist ein live aufgenommenes Doppelalbum und Konzertfilm des britischen Rockmusikers Eric Clapton. Es erschien am 8. Oktober 1991 unter Duck- und Reprise Records und entstand im Rahmen der Journeyman World Tour getätigt.[1]

Aufnahme

Zum Auftakt seiner zweijährigen Journeyman World Tour eröffnete Clapton die Tour Anfang Januar 1990 in der Royal Albert Hall in London mit 18 aufeinanderfolgenden Konzerten.[2] Die Aufnahmen von Running on Faith, White Room und Sunshine of Your Love der so genannten „4-piece Band“ (eine Band bestehend aus vier Musikern) sind sowohl auf der Album- sowie auf der Videoveröffentlichung enthalten. Sie wurden am 24. Januar 1990 aufgenommen, wie auch das gesamte Konzert. Die vollständige Video-Aufnahme wurde später als Bootleg in den Vereinigten Staaten veröffentlicht.[3] Das Audiomaterial des 13. Konzerts am 3. Februar 1990 wurde für die potentielle Verwendung auf seinem Album aufgenommen, jedoch nicht verwandt. Die Aufnahmen wurden dennoch bei BBC Radio 1 übertragen.[4] Am 5. Februar des gleichen Jahres entstanden die Video- und Audioaufnahmen der „Blues Night“ (Bluesnacht), bei der auch Robert Cray und Buddy Guy mitwirkten. Die Titel Worried Life Blues, Watch Yourself und Have You Ever Loved a Woman finden sich auf beiden 24 Nights-Veröffentlichungen.[5] Am 9. Februar 1990 wurden die Aufnahmen der Orchester-Nacht getätigt. Die Stücke Bell Bottom Blues, Hard Times als auch Edge of Darkness wurden für die Veröffentlichung verwandt.[6]

Da Clapton mit einigen Aufzeichnungen noch nicht sehr zufrieden war, ließ er im Februar und März des Jahres 1991 weitere 24 Konzerte in der Royal Albert Hall folgen, die auch zu dem Werktitel führten.[7] Am 10. Februar 1991 nahmen Clapton und seine neunköpfige Band, die „9-piece Band“, den Titel Badge für die bevorstehende Veröffentlichung auf.[8] Acht Tage später wurden die Lieder Pretending, Bad Love, Old Love sowie Wonderful Tonight aufgenommen.[9] Der Song Hoodoo Man mit Jimmie Vaughan als Gastgitarrist wurde am 28. Februar 1991 aufgenommen.[10]

Kulisse

Eric Clapton trug während der gesamten Journeyman World Tour, inklusive den 24-Nights-Konzerten, eine Auswahl von maßgeschneiderten Anzüge des italienischen Modedesigners Gianni Versace.[11] Ebenfalls ließ er sich seine Gitarrengurte von Versace mit Strasssteinen verzieren.[12]

Clapton erwähnte die Zusammenarbeit 1990 in seinem Journeyman-Tour-Programmheft: „Jeder, der ein gutes Auge besitzt und mich in den letzten fünf Jahren auf Konzerten gesehen hat, erkennt, dass ich ein Gianni-Versace-Fan bin. Seine Einstellung und sein Anspruch gegenüber Design und Farben verbindet Rockmusik mit der Purheit von klassischer Schneiderkunst.“ („Anyone with a discerning eye who has seen me in concert during the last five years will know that I am a Gianni Versace fanatic... His approach to design and his sensitivity to colour appeal to the dormant artist in me and somehow I feel that his clothes bridge the gap between the fire of rock and roll and the purity of classical tailoring...“).[13] In seiner Autobiografie bezeichnete Clapton Versace als den besten Modemacher der Welt.[14]

Die Illustrationen des Covers stammen von Peter Blake.[15]

Besetzung

Titellisten

Musikalbum

Disc 1
Nr. TitelSongwriter Länge
1. Badge  Eric Clapton • George Harrison 6:51
2. Running on Faith  Jerry Lynn Williams 6:49
3. White Room  Jack BrucePete Brown 6:10
4. Sunshine of Your Love  Eric Clapton • Jack Bruce • Pete Brown 9:11
5. Watch Yourself  Buddy Guy 5:39
6. Have You Ever Loved a Woman  Billy Myles 6:52
7. Worried Life Blues  Big Maceo Merriweather 5:28
8. Hoodoo Man  Amos „Junior“ Wells 5:41
Disc 2
Nr. Titel Länge
1. Pretending   7:08
2. Bad Love   6:25
3. Old Love   13:01
4. Wonderful Tonight   9:11
5. Bell Bottom Blues   6:39
6. Hard Times   3:45
7. Edge of Darkness   6:30

Konzertfilm

Nr. TitelSongwriter Länge
1. Running on Faith  Jerry Lynn Williams 6:49
2. White Room  Jack Bruce • Pete Brown 6:10
3. Sunshine of Your Love  Eric Clapton • Jack Bruce • Pete Brown 9:11
4. Watch Yourself  Buddy Guy 5:39
5. Have You Ever Loved a Woman  Billy Myles 6:52
6. Worried Life Blues  Big Maceo Merriweather 5:28
7. Pretending  Jerry Lynn Williams 7:08
8. Bad Love  Eric Clapton • Mick Jones 6:25
9. Old Love  Eric Clapton • Robert Cray 13:01
10. Wonderful Tonight  Eric Clapton 9:11
11. Bell Bottom Blues  Eric Clapton 6:39
12. Hard Times  Ray Charles 3:45
13. Edge of Darkness  Eric Clapton • Michael Kamen 6:30

Kritikerstimmen

Allmusic-Kritiker William Ruhlmann bezeichnete die Bandbesetzung als Claptons „jemals beste und ausdrucksstärkste“. Es sei Claptons „kraftvollste“ Darbietung der Cream-Klassiker White Room und Sunshine of Your Love, „die dokumentiert worden sind“. Obwohl das Doppelalbum von den Megahits „Tears in Heaven und Unplugged verdrängt wurde, ist es schwer, eine gründlichere Darbeitung von Claptons Kunst zu finden“. Er vergab drei von fünf Punkten.[1]

Charterfolg

Die Album-Veröffentlichung erreichte Platz 48 der deutschen Media-Control-Charts und blieb zehn Wochen lang in diesen.[16] In der Schweiz platzierte sich das Album auf Rang 19 und verblieb insgesamt 5 Wochen in der Schweizer Hitparade.[17] Im Vereinigten Königreich landete 24 Nights auf Position 17 der Hitparade der Official Charts Company bei 24.650 verkauften Exemplaren in der ersten Woche.[18] Insgesamt hielt sich das Album 7 Wochen lang in der britischen Albumchart.[19] In den Vereinigten Staaten belegte die Veröffentlichung Platz 38 der Billboard 200 und verblieb 19 Wochen in den US-amerikanischen Album-Charts bei[20] einer halben Million verkauften Tonträgern in nur 6 Monaten nach der Veröffentlichung.[21] In Australien und Neuseeland erreichte das Album jeweils Platz 49[22] der Hitparade und verblieb in beiden Ländern nur eine Woche in den Charts.[23] In den Niederlanden belegte das Album Platz 36 der Charts und blieb 7 Wochen in diesen.[24] In Japan erreichte das Album Platz 29 der 1991-92-Chart.[25] 5 Jahre später fand sich das Album auf Rang 25 der Oricon-Charts wieder.[26] Auf der 2006-07-Chart konnte das Album auf sein bislang höchsten Platz in Japan, 23, aufsteigen.[27] Im Jahr 2013 platzierte sich 24 Nights auf Position 24 der japanischen Album-Chart.[28]

Verkaufszahlen

Album

Land / Verband Auszeichnung Verkäufe Quelle
Indien Indien (IMI) 7× Platin 140.000 + [29]
Italien Italien (FIMI) Platin 50.000 + [30]
Japan Japan (RIAJ) Platin 200.000 + [29]
Kanada Kanada (MC) Platin 123.000 + [18]
Spanien Spanien (Promusicae) Platin 100.000 + [31]
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) Gold 644.321 + [18][21]
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich (BPI) Gold 100.000 + [32]

Video

Land / Verband Auszeichnung Verkäufe Quelle
Australien Australien (ARIA) Platin 15.000 + [33]
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) Gold 50.000 + [21]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 24 Nights bei Allmusic (englisch)
  2. 1990 Eric Clapton Tour and Set List Archive. Where's Eric!, abgerufen am 12. Juli 2015.
  3. 24 January 1990 – Eric Clapton & His Band. Where's Eric!, abgerufen am 12. Juli 2015.
  4. 3 February 1990 – Eric Clapton & His Band. Where's Eric!, abgerufen am 12. Juli 2015.
  5. 5 February 1990 – Eric Clapton & His Band. Where's Eric!, abgerufen am 12. Juli 2015.
  6. 9 February 1990 - Eric Clapton & His Band. Where's Eric!, abgerufen am 12. Juli 2015.
  7. 1991 Eric Clapton Tour and Set List Archive. Where's Eric!, abgerufen am 12. Juli 2015.
  8. 10 February 1991 - Eric Clapton & His Band. Where's Eric!, abgerufen am 12. Juli 2015.
  9. 18 February 1991 - Eric Clapton & His Band. Where's Eric!, abgerufen am 12. Juli 2015.
  10. 28 February 1991 - Eric Clapton & His Band. Where's Eric!, abgerufen am 12. Juli 2015.
  11. Anzug „Mauve“ , Anzug „Pattern“ , Anzug „Ivory“ , Anzug „Black“ . Christie’s / Bonhams. Abgerufen am 12. Juli 2015.
  12. Gurt „Black / Clear“ , Gurt „Black webbing“ , „Gurt Fender/Versace“ . Christie’s. Abgerufen am 12. Juli 2015.
  13. Eric Clapton: Journeyman Tour Programme. 1990.
  14. Eric Clapton mit Christoph Simon Sykes: Mein Leben. 3. Auflage. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2007, ISBN 978-3-462-03934-4.
  15. 24 Nights by Eric Clapton & Peter Blake. Genesis Publications, abgerufen am 12. Juli 2015.
  16. 24 Nights – Official Charts. Official Charts, abgerufen am 18. April 2015.
  17. Eric Clapton – 24 Nights. Schweizer Hitparade, abgerufen am 18. April 2015.
  18. 18,0 18,1 18,2 Astrid Keil: The Music of Eric Clapton. 2014, abgerufen am 18. April 2015.
  19. 24 Nights – British Charts. Official Charts Company, abgerufen am 18. April 2015.
  20. Eric Clapton – chart history. Billboard, abgerufen am 18. April 2015.
  21. 21,0 21,1 21,2 Gold & Platinum Searchable Database. RIAA, abgerufen am 18. April 2015.
  22. Eric Clapton – 24 Nights. Australian Charts, abgerufen am 18. April 2015.
  23. Eric Clapton – 24 Nights. Chart.Org.NZ, abgerufen am 18. April 2015.
  24. 24 Nights. Dutch Charts, abgerufen am 18. April 2015.
  25. 24 Nights – Oricon Chart. Oricon, abgerufen am 18. April 2015.
  26. 24ナイツ エリック・クラプトン 97. Oricon, abgerufen am 18. April 2015.
  27. 24ナイツ エリック・クラプトン 06. Oricon, abgerufen am 18. April 2015.
  28. 24ナイツ エリック・クラプトン 13. Oricon, abgerufen am 18. April 2015.
  29. 29,0 29,1 Judith Schönfelder: Der britische Gott Eric Clapton bleibt ein globales Phänomen. 17. April 2015, abgerufen am 17. April 2015.
  30. Astrid Keil: Italien. In: Die Musikindustrie (Limitierte Auflage). Nr. 32, 2014, S. 17.
  31. Astrid Keil: Spanien. In: Die Musikindustrie (Limitierte Auflage). Nr. 32, 2014, S. 47.
  32. Certified Awards. British Phonographic Industry, abgerufen am 17. April 2015.
  33. Accreditations. Australian Recording Industry Association, abgerufen am 17. April 2015.

Kategorien: Album (Blues) | Album 1991 | Eric-Clapton-Album | Live-Album | Album (Rock)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/24 Nights (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.