ʔ - LinkFang.de





ʔ


ʔ
Ɂɂ

Das ʔ ist ein Buchstabe, der ins lateinische Schriftsystem aufgenommen wurde. Der Buchstabe wird allgemein zur Darstellung des stimmlosen glottalen Plosivs verwendet, so z. B. im internationalen phonetischen Alphabet. Eine hochgestellte Version ˀ wird manchmal zur Darstellung glottalisierter Konsonanten verwendet.

Die Herkunft des Zeichens ist nicht eindeutig geklärt, eine These besagt die Abstammung vom griechischen Spiritus lenis.[1] Vom Aussehen her ähnelt das Zeichen einem Fragezeichen ohne Punkt. Ist das Zeichen aufgrund technischer Einschränkungen nicht verfügbar, wird häufig auf das Fragezeichen oder auf die Ziffer 7 zurückgegriffen.

In vielen Sprachen, die den stimmlosen glottalen Plosiv beinhalten, ist er nicht phonemisch und wird im Schriftbild nicht dargestellt. In einigen Sprachen ist der glottale Plosiv jedoch phonemisch, in diesen wird er in den allermeisten Fällen durch einen Apostroph, seltener auch dem speziellen Zeichen Saltillo dargestellt. In einigen Sprachen ist das ʔ jedoch selbst Bestandteil des Alphabets, wie in der Sprache der Nootka. Während das Zeichen meistens nach dem Vorbild des Originals nur in einer Form vorkommt, gibt es auch Sprachen, in denen separate Groß- und Kleinbuchstaben Ɂ, ɂ geschaffen wurden, um das Zeichen den anderen lateinischen Schriftzeichen anzupassen, so z. B. im Chipewyan. Der Kleinbuchstabe ist in diesen Fällen einfach eine verkleinerte Version des Großbuchstabens.

Darstellung auf Computersystemen

Unicode kodiert verschiedene Versionen des Zeichens ʔ:

  • Das reguläre Zeichen ʔ, welches in der Phonetik sowie in einigen Alphabeten verwendet wird und nur eine Form hat, ist am Codepunkt U+0294 im Unicodeblock IPA-Erweiterungen kodiert.
  • Der Großbuchstabe Ɂ, welcher in Alphabeten verwendet wird, die das Zeichen als Groß- und Kleinbuchstabe kennen, ist am Codepunkt U+0241 im Unicodeblock Lateinisch, erweitert-B kodiert.
  • Der entsprechende Kleinbuchstabe ɂ ist im selben Unicodeblock am Codepunkt U+0242 kodiert.

Weblinks

Einzelnachweise und Quellen

  1. Geoffrey K. Pullum, William A. Ladusaw: Phonetic Symbol Guide. University of Chicago Press, 1996, ISBN 0-226-68536-5.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/ʔ (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.