ǁKaras - LinkFang.de





ǁKaras


Dieser Artikel befasst sich mit der Region ǁKaras in Namibia. Für weitere Bedeutungen siehe Karas (Begriffsklärung).

Details

Details

Region

ǁKaras

Karas (historisch)

Basisdaten
Regionshauptstadt Keetmanshoop
Größte Stadt Lüderitz
Motto
ISO 3166-2 NA-KA
Webseite www.karasrc.gov.na
Karte der Region in Namibia
Einwohner und Geographie
Einwohnerzahl 77.421 (2011)[1]
Einwohnerdichte 0,44 je km²
Sprachen Afrikaans, Deutsch, Englisch, Khoekhoegowab
Geographische Koordinaten }
Fläche 161.324 km²
Höchster Punkt 2.202 m (Schroffenstein)
Politik und Verwaltung
Regierende Partei SWAPO
Gouverneur/in Lucia Basson
Sitzverteilung im Regionalrat SWAPO 7
Wahlkreise 7
Letzte Wahl 2015
Nächste Wahl 2020

ǁKaras[Khi 1] (Khoekhoegowab für Köcherbaum; fälschlicherweise häufig ǃKaras[2] oder ǁKharas[3]), bis zum 8. August 2013 Karas[4] ist die südlichste, flächenmäßig die größte und eine der am dünnsten besiedelten der 14 Regionen von Namibia. Die Regionshauptstadt ist Keetmanshoop.

Geographie

Siehe auch: Geographie Namibias

Die Region ǁKaras erstreckt sich über den gesamten Süden Namibias und hat Anteil an den drei vorherrschendsten Landschaftsräumen Namibias. Im Westen grenzt ǁKaras an den Atlantik, der anschließende Küstenstreifen wird im Wesentlichen durch das Diamantensperrgebiet eingenommen. Die weiten Ebenen und Hochebenen des wüstenähnlichen Sperrgebiets werden durch vereinzelte Berge und Berggruppen wie den Dikwillem und die Klinghardtberge gegliedert. Zu ǁKaras gehören auch die meisten der Pinguininseln, kleine der Küste vorgelagerte Eilande. Östlich des Sperrgebiets schließen Gebirgszüge der Großen Randstufe an den Küstenstreifen an. Insbesondere die Tirasberge und die Hunsberge bilden großflächige Gebirgslandschaften. Der Fischfluss-Canyon innerhalb der Hunsberge ist der zweitgrößte Canyon der Erde und ein Nationales Denkmal in Namibia. Die Osthälfte ǁKaras’ wird bestimmt durch die innerafrikanische Beckenlandschaft des Südlichen Afrika, wo ǁKaras an seiner Ostgrenze Anteil an der Kalahari-Wüste hat. Ausnahmen bilden einzelne Gebirge oder Inselberge wie der Brukkaros. Der Südosten von ǁKaras wird bestimmt durch die Gebirgslandschaft der Großen Karasberge mit dem Schroffenstein, der höchsten Erhebung der Region.

Der Oranje-Fluss bildet über die gesamte Südgrenze eine natürliche Grenze zur Republik Südafrika. ǁKaras besitzt eine außergewöhnliche Geologie, wovon auch der umfangreiche Diamanten- und Mineralienabbau in Oranjemund und Rosh Pinah sowie die heißen Quellen von Warmbad und ǀAi-ǀAis zeugen.

Regionalpolitik

Bei den Regionalratswahlen 2015 konnte die SWAPO alle sieben Regionalratssitze gewinnen.

Verwaltungsgliederung

ǁKaras gliedert sich in insgesamt sieben Wahlkreise:

Zudem finden sich (Stand Dezember 2015) in der Region neun Lokalverwaltungen:[5]

Wirtschaft

ǁKaras besitzt eine gut entwickelte Infrastruktur und einen gemischten Wirtschaftsaufbau. Der Hafen von Lüderitz bildet das Zentrum einer Fischfang- und Bootsbauindustrie, Oranjemund das Zentrum des Diamantabbaus und die Kreise im Landesinneren haben zumeist eine gesunde kleinteilige Landwirtschaft. Aussenkehr im Süden ist ein wichtiges Anbaugebiet von Tafeltrauben.

Es bestehen kleinere Flughäfen in Karasburg, Keetmanshoop, Lüderitz und Oranjemund, wobei Keetmanshoop außerdem zentral im namibischen Straßennetz liegt. Durch ǁKaras verlaufen die Nationalstraßen B1, B3 und B4. Es ist geplant, die Lüderitzbahn zwischen Lüderitz und Keetmanshoop vor allem für einen verbesserten Güterverkehr auszubauen. Die Bahnstrecke Windhoek–Keetmanshoop hat über Karasburg und Upington theoretisch Anschluss an das südafrikanische Netz der Spoornet.

Tourismus

Zu den Sehenswürdigkeiten der Region zählen die Geisterstadt Kolmanskuppe, Lüderitz, der Fish River Canyon sowie der Köcherbaumwald und der Tsau-ǁKhaeb-(Sperrgebiet)-Nationalpark.

Weblinks

 Commons: Karas  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Karas – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. 2011 POPULATION AND HOUSING CENSUS //Karas Regional Profile. Namibia Statistics Agency, 2011 (Memento vom 6. September 2014 im Internet Archive) abgerufen am 6. September 2014
  2. New Regions and Constituencies of Namibia Map. The Namibian, 9. August 2013 (Memento vom 9. August 2013 im Webarchiv archive.is) abgerufen am 9. August 2013
  3. Offizielle Webseite der Region. abgerufen am 10. November 2014
  4. Media Briefing at State House by President Pohamba. Namibia Press Agency (Nampa), 8. August 2013
  5. Offizielles Wahlergebnis der Regional- und Kommunalwahlen 2015, ECN, 4. Dezember 2015 (PDF; 150 kB)

  1. Anmerkung: Dieser Artikel enthält Schriftzeichen aus dem Alphabet der im südlichen Afrika gesprochenen Khoisan-Sprachen. Die Darstellung enthält Zeichen wie z. B. ǀ, ǁ, ǂ und ǃ. Nähere Informationen zur Aussprache langer oder nasaler Vokale oder bestimmter Klicklaute finden sich unter Khoekhoegowab.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/ǁKaras (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.