Π- LinkFang.de





Œ


Œœ

Der Buchstabe Œ, Kleinbuchstabe œ, ist eine Ligatur aus O und E. Ursprünglich aus dem Mittellatein stammend, wird er heute im Französischen noch verwendet. Sein Lautwert entspricht dem des deutschen Umlauts Ö. In der mittelhochdeutschen Orthographie stand er für ein langes [øː], während Ö oder Oͤ (O mit kleinem e darüber) für ein kurzes ​[⁠œ⁠]​ stand. Im Ostniederdeutschen wird es häufig verwendet, um das offene Ö (Mœl ‚Mühle‘; œwer ‚über‘) vom geschlossenen Ö (Möl ‚Unordnung‘; Öwer ‚Ufer‘) zu unterscheiden.[1]

Typografisch gesehen wanderte das E nicht über das O und wurde, wie beim Ö, zu einem diakritischen Zeichen, dem Trema, stilisiert, sondern verschmolz seitlich mit dem O (OE → Œ).

Verwendung

Darstellung in Computersystemen

Im Zeichensatz ISO 8859-1 (Latin-1) ist es nicht enthalten, jedoch in ISO 8859-15 (Latin-9) an den Positionen BChex (Œ) und BDhex (œ) und in Windows-1252 (CP1252) an den Positionen 8Chex (Œ) und 9Chex (œ). Das DEC Multinational Character Set enthält das Œ an Codeposition D7hex und œ an Position F7hex.

System1 Majuskel (Œ) Minuskel (œ)
Windows CP850 (TUI)
CP1252 (GUI) Alt+01402 Alt+01562
Apple Macintosh alt/+Shift+Ö alt/+Ö
Mac OS X alt/+Shift+O alt/+O
Linux (mit neueren Versionen von X11) Compose, Shift+OE Compose, O, E
Neo Mod3+, Shift+OE3 Mod3+, O, E3
OpenOffice.org-Varianten
Microsoft Word Tastenkombination Strg+Shift+&, Shift+O Strg+Shift+&, O
Unicodeeingabe 1, 5, 2, Alt+C 1, 5, 3, Alt+C
Vim Digraph4 Strg+K, Shift+OE Strg+K, O, E
Unicodeeingabe Strg+V, U, 0, 1, 5, 2 Strg+V, U, 0, 1, 5, 3
TeX/LaTeX \OE \oe
HTML-Entität Œ œ
XML/XHTML dezimal Œ œ
hexadezimal Œ œ
Unicode U+0152 U+0153
1 Viele Systeme bieten darüber hinaus auch spezifische Möglichkeiten ein Unicode-Zeichen direkt einzugeben.
2 Zahleneingabe über den Ziffernblock. Alt-Taste währenddessen permanent gedrückt halten.
3 Die Mod3-Tasten entsprechen der Feststell- bzw. Rautetaste. Die Compose-Unterstützung (Mod3+Tab bzw. ) muss bei einigen Systemen nachinstalliert werden .
4 An RFC 1354 orientierte Digraph-Unterstützung im Einfügemodus gemäß Dokumentation .

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Vollständiges Wörterbuch zu Fritz Reuters Werken Mit einem Nachwort: die Sprache Fritz Reuters. Separatabdruck aus Hermann Jahnke, Albert Schwarz (Hrsg.): Fritz Reuters sämtliche Werke. A. Weichert, Berlin [1900], 139 S.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Œ (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.